Pressebericht zur Jahreshauptversammlung am 06.01.2018

9. Januar 2018
Die Jugend packt kräftig mit an - Wechsel in der Feuerwehr-Führung

Wechsel in der Feuerwehr-Führung:
Tobias Keßler, Bastian Lutz und Fabian Wahler sind neu dabei

Quelle: Main-Post, Bereich Bad Kissingen, Autorin: Elisabeth Mehn

Sehr zufrieden sind die Verantwortlichen der Freiwilligen Feuerwehr Ebenhausen mit ihren Aktiven, vor allem auch mit der Jugend.

In seinem Grußwort zur ordentlichen Jahreshauptversammlung lobte Bürgermeister Franz Kuhn das Engagement der gesamten Truppe und betonte den unschätzbaren Wert der Freiwilligen Feuerwehren für die Gesellschaft. Die Berichte des Vereinsvorsitzenden Manfred Schubert, des 1. Kommandanten Sebastian Wetzel und des Jugendwartes Tobias Keßler - vorgetragen von Bastian Lutz, da Keßler beruflich verhindert war - waren positiv. Sie zeigten sich zufrieden sowohl mit dem Ausbildungsstand der Aktiven als auch mit der Beteiligung an den Übungen und Einsätzen, vor allem auch bei der Jugend. Einzig der Wunsch nach mehr Bereitschaft, bei den Festivitäten zu helfen, kam als kleiner Wehrmutstropfen zur Sprache.

Die Wehr in Ebenhausen verfügt über 41 aktive Feuerwehrleute und sechs Jugendliche. Die Aktiven wurden im Jahr 2017 zu 23 Einsätzen gerufen: zwei Brandeinsätze, fünf technische Hilfeleistungen, fünf First-Responder- beziehungsweise Ersthelfer-Einsätze und elf Einsätze wie Absicherungen und Sicherheitswachen. Positiv anzumerken ist, dass glücklicherweise kein Feuerwehrmann bei seiner Einsatztätigkeit verletzt wurde und dass fünf Personen bei Einsätzen gerettet werden konnten.

Neue Tragkraftspritze

Diese insgesamt 485 Stunden verdeutlichen den enormen Beitrag dieses unentgeltlich geleisteten Engagements für Gesellschaft und Allgemeinheit. Auch die Anzahl der Übungsstunden ist hoch, denn durch die Übungen der Aktiven, der Jugend und bei Spezial-Übungen kamen die Feuerwehrkameraden auf die stolze Zahl von 39 Übungen.

Gerade die Jugendfeuerwehr zeigte sich im vergangenen Jahr unter der Leitung ihres Jugendwartes Tobias Keßler sehr rührig.

Sie sammelte die ausgedienten Ebenhäuser Christbäume ein, half beim Rama-Dama, einer Flursäuberungsaktion der Großgemeinde Oerlenbach, eifrig mit, beteiligte sich beim Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager auf Schloss Saaleck in Hammelburg, nahm an einer 24-Stunden-Übung mit Ramsthal, Aura und der Wasserwacht Hammelburg teil und konnte sich bei ihrer Jahresabschlussübung an einem ausgedienten PKW mit Säge und Brechstange richtig austoben.

Für das Jahr 2018 steht bei der Feuerwehr Ebenhausen als erstes die Neuanschaffung einer Tragkraftspritze als Ersatz für die alte Pumpe aus dem Jahr 1980 an.

Der Gemeinderat hat der Beschaffung bereits zugestimmt, und Bürgermeister Franz Kuhn hat auch in Aussicht gestellt, dass nach Eingang der Zuschüsse gemeinsam mit Eltingshausen in einer 'Sammelbestellung' zwei neue Spritzen angeschafft werden.

Nach den Berichten standen die Neuwahlen auf der Tagesordnung, wobei gleich drei wichtige Funktionsträger, nämlich der 1. und 2. Kommandant sowie der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, ersetzt werden mussten. Erfreulicherweise waren die Neubesetzungen gar kein Problem und die Wahlen konnten zügig vonstatten gehen.

Der scheidende Kommandant Sebastian Wetzel sowie sein ebenfalls ausscheidender Stellvertreter Kai Niedergesäß konnten unter der Wahlleitung des Bürgermeisters durch den neuen 1. Kommandanten Tobias Keßler und 2. Kommandanten Bastian Lutz ersetzt werden, die beide bisher als Jugendwarte fungierten.

Und auch die Wahlen im Feuerwehrverein waren problemlos: neuer Vorsitzender (bisher Manfred Schubert nach mehr als 30 Jahren Ehrenamt) wurde Fabian Wahler (bisher 2. Vorsitzender) und zum neuen 2. Vorsitzenden Wolfgang Kuhn gewählt. Alle anderen Posten blieben gleich besetzt: Schriftführerin Ariane Meißner, Kassier Steffen Borst, Kassenprüfer Hans Bauer und Carina Hollweck.

Andreas Matuscheck wurde zum Vertrauensmann für die passiven und Michael Dees für die aktiven Mitglieder gewählt.